Ups...., don´t think about it. Respect the copyright. © Sami Fayed

 

 

 

 

 

Fotosafari mit der Leica Akademie und Sami Fayed nach Tanzania

5-8 Personen

28.Sep.2019 – 11.Okt.2019

Preis: 6450,-€ / Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 648,-€

Kursleiter: Sami Fayed, Siegfried Brück (Leica Akademie)

Reiseveranstalter: ONA SAFARI GMBH, Hamburg

Buchung exklusiv nur bei ONA-SAFARI, Hamburg

Buchungscode: ERTA1/19

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Unsere Reise auf dem ungezähmten Kontinent führt uns nach Tansania. 

In ein Land, das man zu Recht als eines der letzten Königreiche der Tiere nennen kann.

Wir bereisen legendäre Nationalparks wie die Serengeti, Ngorongorokrater und Tarangire, erleben atemberaubende Landschaften um den Lake Natron am Fuße des Ol Doinyo Lengai, dem heiligen Berg der Massai.

Wir treffen auf Menschen vom Stamm der Hadzabe, den letzten echten Jägern und Sammlern Tansanias und auf die bunten Märkte in den Kleinstädten.

Auf dieser Reise erleben Sie majestätische Tiere, ethnische Highlights und die bunte Kultur des modernen Tansanias, Karibu sana….

Während der Reise inklusive:

  • Internationale Flüge ab/an Frankfurt Flughafen.
  • 12 Tage, 11 Übernachtungen
  • 2 4×4 Safarijeeps mit Fotodach und garantiertem Fensterplatz, Kühlbox und Stromanschlüsse.
  • max. 4 Gäste pro Fahrzeug
  • 1 deutschsprachiger Profifotograf und 1 englischsprachiger Driverguide pro Fahrzeug
  • keine Kilometerbregrenzung
  • alle Transfers in Tansania
  • alle Unterkünfte während der Safari mit Vollpension (Doppelzimmer)
  • alle Parkeintritte und Concession Fees
  • alle beschriebenen Aktivitäten
  • Leihfotoausrüstung von Leica (nach Verfügbarkeit)
  • keine Begrenzung bei Trinkwasser / Softdrinks pro Safaritag 
  • Transfers von / zu Flughäfen in Tansania
  • ONA-SAFARI-Logbuch mit Details zur Reise, hilfreichen Tipps und Platz für eigene Notizen (bei Ankunft am Flughafen)
  • Flying Doktors Service während der Safari (Ersetzt keine Auslandskranken/Unfallversicherung)

   

 

Nicht inklusive:

  • Alle Arten von Trinkgeldern, auch für den Fahrer
  • Persönliche Ausgaben wie Visa (50$ pro Person, Stand Oktober 2018), Telekommunikation, Reinigung für Kleidung, Souvenirs etc.
  • Alkoholische und nichtalkoholische Getränke in den Lodges bzw. Camps – bis auf ausgewiesene Übernachtungen mit „All inclusive“
  • Optionale Aktivitäten
  • Kranken- und Reiseschutzversicherungen, die wir dringend empfehlen und auch über ONA SAFARI abgeschlossen werden kann

WICHTIG: Reisen der ONA SAFARI GmbH sind nach deutschem Recht gegen Insolvenz durch Sicherungsscheine abgesichert! Eventuelle kurzfristige Gebührenerhöhungen für Eintritte, Concessions, Steuererhöhungen oder sonstige staatliche Abgaben müssen im Zweifel nachbelastet werden. Währungsschwankungen werden tagesaktuell zum Datum der Buchung berechnet. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen der ONA SAFARI GmbH!

 

Unsere Guides – der „Dreh- und Angelpunkt“:

Eine Reise nach Afrika kann manchmal Unvorhergesehenes beinhalten. So kann sich z.B. aus verschiedensten Gründen auch mal der unten beschriebene Tagesablauf ändern. Unsere Gäste können aber sicher sein, dass die Guides immer alles daransetzt, alle Wünsche zu erfüllen.

Wir legen viel Wert auf die Auswahl unserer Guides, denn mit ihnen steht und fällt das Reiseerlebnis in Tansania. Die Guides gehören zu den Besten des Landes und sind nicht nur darauf geschult, Tiere und Natur näher zu bringen sondern auch, dass keiner unserer Gäste die ganze Zeit das Gefühl hat, einen Entertainer im Auto zu haben. Wer also Fragen zu spezifischen Themen hat, sollte diese auch immer direkt stellen, unsere Guides beantworten diese gern!

Wer gerne mit den Guide zu Abend essen möchte, sollte diesen Wunsch auch beim Guide platzieren. Nicht jeder unserer Gäste möchte das immer, und somit ist es besser, wenn „die Jungs“ sich willkommen fühlen!

Bei der beschriebenen Reise handelt sich um eine Individualreise und KEINE Gruppenreise! Das heißt, dass die buchenden Personen allein im Auto unterwegs sind. Sie können somit den Tagesablauf mitbestimmen und dem Driver Guide ihre Wünsche mitteilen. Er versucht diese umzusetzen, wenn es nicht die Ankunft in der Übernachtungsunterkunft gefährdet! 

 

 

Unsere Fahrzeuge:

Für den Laien sehen die meisten Safari-Fahrzeuge in Tansania gleich aus, aber es gibt erhebliche Unterschiede in Motorisierung, Komfort sowie Zustand. Eine Safari beansprucht die Fahrzeuge extrem, weswegen unsere Autos nach jeder Tour in der eigenen Werkstatt inspiziert und überholt werden. Wir sind stolz auf unsere Flotte, die wir im Bedarfsfall mit adäquaten Mietfahrzeugen erweitern.

TOYOTA LANDCRUISER 4×4:

Diese Allrounder sind nach unseren Erfahrungen und Ansprüchen umgebaute Fahrzeuge.

Motorisierung: 4,2 Liter Diesel, 4WD

Sitzplätze: 8 inkl. Fahrer

Abmessungen 8 Sitzer: 580 cm Länge, 170 cm Breite, 202 cm Standhöhe im Innenraum, Sitzabstand 99 cm in der ersten und 69 cm in den Reihen zwei und drei, sowie 40 cm Abstand im Mittelgang

Kofferraum: 1000 Liter Fassungsvermögen

Tanks: 2 x 80 Liter

Stromversorgung Gäste: 6 Steckdosen und 6 USB Anschlüsse

Ablagemöglichkeiten Gäste: 8 Taschen und 10 Flaschenhalter

 

 

 

Detailprogramm:

28.09.19 Abflug Abends Flughafen Frankfurt/Main zusammen mit Sami Fayed und Sigfried Brück

29.09.18 Tag 1

Ankunft am Kilimanjaro Int. Airport bis mittags.

Karibu Sana mit Leica und Ona Safari

Nach den Formalitäten und der Gepäckabholung im Flughafen, warten bereits unsere Driver Guides mit einem Schild am Ausgang. 

„Karibu sana“ – Herzlich willkommen!

Transfer vom Kilimanjaro International Airport zum Tarangire National Park.

Vorbei am Kilimanjaro und Mount Meru, durch Arusha und weitere viele kleine Ortschaften geht es eine ganze Zeit über gut ausgebaute Landstraßen. Nach etwa vier Stunden ist das erste Ziel erreicht.

Tarangire
Programm: Karibu in Tansania im Maramboi Tented Camp

Nach der Fahrt und dem Check-in im Maramboi Tented Camp, kann man sich frisch machen und den Tag im afrikanischen Buch ausklingen lassen.

Wo geht das besser als inmitten der Steppe umgeben von Zebras, Gnus oder sonstigen Tieren, die vorbeiziehen.

Ein Sundowner in der Abendsonne der Afrikanischen Steppe am Pool oder auf der eigenen Terrasse ist eigentlich ein „muss“.

Ab jetzt heißt es „pole pole!“ – ruhig und langsam!

Karibu in Tansania!

Übernachtung im Maramboi Tented Camp (All Inclusive)

http://twctanzania.com/en/accommodation/maramboi-tented-lodge/

Extras: All inclusive | ECO Friendly | Wifi | Pool | Strom im Schlafbereich |Moskitonetze | Kreditkartenakzeptanz

 

 

30.09.2018, Tag 2

Tarangire National Park
Programm: Pirschfahrten zwischen Baobab Bäumen und Elefanten

Der Tag im Schatten des Elefanten. Der Tarangire National Park bietet ein wunderschönes, weites Panorama mit offenen Akazienwäldern, riesigen Baobab Bäumen und großen Grassavannen, durch das sich der Tarangire Fluss schlängelt. Neben Elefantenherden, die teilweise mehr als 300 Tiere umfassen, leben in diesem Park an die 100 Säugetierarten. So zum Beispiel Antilopen, Zebras, Büffel, Paviane und Giraffen. An Großkatzen gibt es hier Löwen und Geparden. Man hat genug Zeit, die Tiere zu beobachten und muss mit Elefanten rechnen, die den Weg versperren. 

Durch diverse Gebühren gehen heute etwa USD 70 pro Person in den Erhalt dieses Ökosystems.

Übernachtung im Maramboi Tented Camp (All Inclusive)

 

 

01.10.18, Tag 3

Tarangire National Park
Programm: Pirschfahrten mit neuen Routen im Tarangire, Transfer nach Karatu

Der riesige Nationalpark bietet viele Wege. Vielleicht hat man heute mit ein wenig Glück die Möglichkeit die seltenen afrikanischen Wildhunde zu beobachten. Neben Hyänen haben diese wohl das ausgeprägteste und faszinierendste Sozialverhalten unter den Jägern im tansanischen Busch. Die letzten Jahre zeigen, dass der Schutz des Parks Früchte trägt. Nicht nur, dass die Elefantenpopulation stetig wächst, sondern es siedeln sich auch immer mehr Katzen und die besagten Wildhunde an. Ein Zeichen für ein intaktes Gleichgewicht. Auch heute trägt jeder Gast mit etwa USD 70 zum Erhalt des Parks bei.

übernachtung in der Lodge „the Castle“

Die an alte Kolonialzeiten erinnernde Lodge bietet eine grandiose Aussicht auf das Ngorongoro Hochland. Bei guter Sicht lässt sich auch der Kilimanjaro und Mount Meru 100 Meilen östlich erblicken. Direkt am Ngorogoro Schutzgebiet gelegen hört man den Gesang von ca. 100 Spezies von Vogelarten sowie die Geräusche von unterschiedlichem Wildflife, Den Tag kann man auf der wunderschönen Terrasse ausklingen lassen.

http://www.safaricastle.com

Extras: Wifi | Strom im Schlafbereich | keine Moskitos wegen Höhe

 

 

02.10.18, Tag 4

Transfer von Karatu zum Ngorongoro Krater und weiter in die Serengeti zur Baobab Lodge

Auf der etwa 45minütigen Fahrt zum Gate des Ngorongoro Schutzgebiets werden, neben Streckenkilometern, auch einige Höhenmeter überwunden. Die Kraterkante liegt auf etwa 2.300 Meter. Stop am Grab von Michael und Bernhard Grzimek, ohne die es die Serengeti nicht geben würde.

Ngorongoro Krater
Programm: Pirschfahrt im Ngorongoro Krater

Für viele der Safari-Höhepunkt einer Tansaniareise, der Ngorongoro Krater. Vor mehreren Millionen von Jahren erhob sich hier ein Berg, Geologen schätzen ihn höher als den Kilimanjaro. Durch tektonische Bewegungen stürzte der Berg in sich zusammen, um einen weltweit einzigartigen Lebensraum zu schaffen. Das Innere des Kraters, welches häufig als 8. Weltwunder genannt wird, umfasst eine Fläche von fast 260 km². Man kann sich kaum vorstellen, dass in einem Krater Platz für fast 30.000 Tiere ist. Auf Grund der guten Bedingungen und der beschwerlichen Flucht aus dem Krater gibt es kaum eine Migration. Da der Krater im Verhältnis zu anderen Parks eher klein ist, besteht hier die Chance, einem der etwa 20 hiesigen Spitzmaulnashörner zu begegnen.

Die Gebühren für den Ngorongoro Krater sind extrem hoch. So kommen zu den üblichen Park- und Transfergebühren noch USD 300 für das Auto dazu, die in den Erhalt dieses Weltwunders fliessen. Die Permit gilt für 6 Stunden, die aber auch vollkommen ausreichen, um inkl. Beobachtungen den Krater zu erkunden.

Landschaftsfahrt vom Ngorongoro Krater in die Serengeti

Über den Kraterrand des Ngorongoro Kraters geht es in Richtung Serengeti. An den Aussichtspunkten kann man die einzigartige Landschaft des ehemaligen Vulkans genießen, bevor es auf der anderen Seite abwärts in die Serengeti geht.

Für den Erhalt des Schutzgebietes gehen pro Person etwa USD 70 an die „Ngorongoro Conservation Area Authority“.

 

 

Serengeti:
Programm: Fahrt in die Serengeti über das Naabi Hill Gate und Pirschfahrten

Es ist soweit! Unsere Route führt in die wohl berühmteste Savanne der Welt. Wenn das Naabi Hill Gate in den National Park passiert ist, wird einem schnell klar, woher die Serengeti ihren Namen hat. Serengeti leitet sich vom Massai Wort „Siringitu“ ab und bedeutet „endloses Land / endlose Ebene“. Nach einer Stärkung taucht man wieder in die unendlichen Weiten ein und wird sicherlich einen Teil der „Big 5“ (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) zu sehen bekommen. Der Weg zur Unterkunft besteht aus Pirschfahrten und Natur pur.

„Serengeti darf nicht sterben“. So fliessen hier via unterschiedlicher Gebühren und Abgaben pro Gast und Tag über USD 130 in den Erhalt.

Übernachtung im Baobab Serengeti

Dieses Tented Camp wurde im Juni 2018 eröffnet. Malerisch gelegen an einer Flussbiegung mit Ausblick in die Weite der Steppe der zentralen Serengeti. Durch die zentrale Lage vermeiden wir lange Fahrzeiten am Morgen – wir sind bereits „mittendrin“. Auch der nördliche Teil der Serengeti ist via Pirschfahrten in etwa einer Stunde erreicht. Die Küche bietet neben internationalen Gerichten auch mindestens eine typisch tansanische Speise zum Dinner, was einmalig in der Serengeti ist. Die Feuerstelle und der gemütliche Aufenthaltsbereich laden abends zum Verweilen ein.

www.baobab-lodges.com

Extras: eco friendly | Moskitonetze | Wifi | STROM im Schlafbereich | KREDITKARTENAKZEPTANZ | LAUNDRY SERVICE

 

 

 

03.10.19, Tag 5

Zentrale Serengeti
Programm: Pirschfahrten in und um das Seronera-Gebiet

Die zentrale Serengeti in der Mitte der berühmtesten Savanne Afrikas wartet mit einem großen Löwenvorkommen auf. Die Landschaft bietet die bekannten offenen Steppenteile, Unmengen von Akazienbäumen bis hin zu Palmen. Auch zu den Jahreszeiten, wenn die Migration nicht durch diesen Teil der Serengeti zieht, wird man vom Artenreichtum überwältigt. Bereits erwähnte Löwen und Leoparden haben hier ihre festen Reviere und einen „reich gedeckten Tisch“ mit diversen Antilopen, Büffeln und Zebras. Natürlich dürfen hier die Dickhäuter wie Elefanten und Flusspferde nicht fehlen. Je weiter südlich man kommt, desto weiter stößt man in die Jagdgebiete der Geparden vor.

Auch heute fliessen wieder über USD 130 pro Gast in den Erhalt der Serengeti.

Übernachtung im Baobab Serengeti

 

04.10.19, Tag 6

Nördliche Serengeti
Programm: Pirschfahrten in der Serengeti

Dieser Teil der Serengeti ist sehr beliebt, wenn die Herden Richtung Massai Mara ziehen oder wieder zurückkommen. Die spektakulären Bilder von Gnus und Krokodilen während des sogenannten „River-Crossings“ kennt fast jeder. Wer solche Szenen sehen will, muss Geduld mitbringen. Diese wird dann meist reich belohnt. Auch außerhalb der „Saison“ hat das Gebiet seinen speziellen Reiz. Die Landschaft ist bewachsener und ein wenig hügeliger, als der südliche und zentrale Teil des Nationalparks. Und selbst, wenn die Herden gerade nicht da sind, warten die sesshaften Bewohner oder Elefanten auf einen. Außerhalb der Migration-Monate sieht man wenig andere Autos und hat die Gelegenheit zu einsamen Begegnungen in der Natur.

Auch heute fliessen wieder über USD 130 pro Gast in den Erhalt der Serengeti.

Übernachtung im Baobab Serengeti

 

05./06.1019, Tag 7+ 8
Serengeti
Programm: Freie Auswahl für Pirschfahrten in der Serengeti

Egal ob südliche, zentrale oder nördliche Serengeti. Vorgeschriebene Routen gibt es hier nicht. Es gibt viele versteckte Tiere und Schauspiele zu sehen. Besondere Entdeckungen werden per Funk mitgeteilt, so dass man in der Nähe auch nichts „verpassen“ dürfte. Die „Big Migration“ mit etwa 1,7 Millionen von Gnus und Zebras gilt berechtigter Weise als eines der großen Wunder der Natur! Das Mittagessen wird i.d.R. in Form einer Lunchbox auf einem der Picknickplätze oder im Auto bei Tierbeobachtungen gegessen.

Auch heute fliessen wieder über USD 130 pro Gast in den Erhalt der Serengeti.

Übernachtung im Baobab Serengeti

 

07.10.19, Tag 9

Fahrt aus der Serengeti zum Lake Natron
Programm: Landschaftsfahrt

Abseits der touristischen Pfade nordöstlich von der Serengeti liegt der Lake Natron und gilt, insbesondere für Landschaftsfotografen, nach wie vor als Geheimtipp. Auf der etwa vierstündigen Fahrt warten bereits atemberaubende Eindrücke. Die grandiose Landschaft erinnert an den Mond oder den Mars, wie von einer anderen Welt. Wir fahren eine ganze Zeit parallel zum Ostafrikanischen Graben, der Wiege der Menschheit. Nach einer fast wüstenähnlichen Landschaft tut sich dann eine atemberaubende Landschaft auf. Man blickt auf den Alkalihaltigen See und den (noch aktivem) Vulkan Ol Doinyo Lengai (Übersetzt: „Der Berg Gottes“), den heiligen Berg der Massai.

Übernachtung in der Lengai Lodge

Diese einfache und ohne viel „Schnick Schnack“ ausgestattete Lodge liegt im östlichen afrikanischen Rift Valley und bietet eine wunderbare Aussicht auf die Steppe, den Ol Doinyo Lengai und den Lake Natron.

http://www.lengaisafarilodge.com

Extras: Pool | Eco Friendly

 

08.10.19, Tag 10

Lake Natron
Programm: Landschaftsfotografie und Landschaftsfahrt nach Mto wa Mbu

Den heutigen Tag beginnen wir früh um mit den ersten Sonnenstrahlen, atemberaubende Landschaftsfotos zu erstellen. Nach dem Frühstück und Checkout in der Lodge machen wir uns auf den Weg zu weiteren Motiven, die auf uns warten. Bei unserer Fahrt Richtung Süden umrunden wir nahezu den Ol Doinyo Lengai, spektakuläre Landschaften warten auf uns. 

Gegen Abend erreichen wir das Kleinstädchen Mto Wa Mbu und die Burudika Lodge mit Blick auf den Lake Manyara.

http://burudikalodges.com/index.html

 

09.10.19, Tag 11

Fahrt zum Lake Eyasi

Auf der etwa neunzigminütigen Fahrt zum Lake Eyasi durchquert wir Gebiete abseits der Hauptrouten. Dieser Teil des Landes scheint vom Rest abgeschnitten zu sein.

Lake Eyasi
Programm: Besuch beim Volk der Hadzabe

Es wartet ein ethnisches Highlight – die letzten echten Jäger und Sammler Tansanias. Vom Stamm der Hadzabe gibt es nur noch ca. 2.000 Mitglieder, die alle in dieser Region leben. Ein Teil des Stammes hat sich für Touristen geöffnet. Wir begleiten die Buschmänner durch ihren Alltag, gehen mit ihnen auf Jagd, versuchen im Busch ohne moderne Hilfsmittel Feuer zu machen oder üben uns an Pfeil und Bogen. Das wird ein unvergesslicher Einblick in ein Leben fernab jeglicher „Zivilisation“ und Zeitgefühl. Nach neuesten Erkenntnissen gehören die Hadzabe zu den gesündesten Menschen der Welt aufgrund ihrer ausgewogenen und vielfältigen Ernährung.

Die Hadzabe brauchen kein Geld. Dennoch unterstützen wir bei unseren Besuchen eine Art Fördergemeinschaft, die sich im Notfall um die Hadzabe kümmert, falls jemand ärztliche Versorgung bei ernsthaften Erkrankungen benötigen sollte. Alles andere wird hier selbst geheilt.

Transfer vom Lake Eyasi nach Karatu

Vielleicht ergibt sich auf der etwa eineinhalbstündigen Fahrt das ein oder andere Foto mit einem Farmer. Hier sieht man häufig Bananenbauern, die Ihre Fahrräder mit grünen Stauden überladen. Immer erst fragen versteht sich von selbst.

Übernachtung in der Lodge „the Castle“

 

 

10.10.19, Tag 12

Mto wa Mbu, Transfer zum Flughafen, Rückflug
Programm: ein halber Tag Erkundungen im Städtchen

Nach dem Frühstück geht es nach Mto wa Mbu um einen halben Tag in dem farbenfrohen Städtchen zu verbringen und in das afrikanische Kleinstadtleben einzutauchen. Mto wa Mbu ist so interessant, da es einen Mix aus fast allen in Tansania ansässigen Völkern und Stämmen bildet. Das sind nahezu 120! So etwas findet man auf dem ganzen Kontinent kein zweites Mal. Man kann den Ort mit einem Spaziergang erkunden

Bei der Führung durch den Ort arbeiten wir mit dem „Dorfältestenrat“ zusammen. USD 15 pro Person kommen der Gemeinschaft zugute. Davon werden Ärzte für die Bewohner finanziert, die sich keinen Arzt leisten können. Weiterer positiver Nebeneffekt: wir sind vollkommen akzeptiert, und man kann in Ruhe das Städtchen erkunden.

Transfer von Mto wa Mbu nach Kilimanjaro Airport

Auf der etwa dreistündigen Fahrt zum Internationalen Flughafen durchquert die tansanische Landschaft, viele kleine Ortschaften und das quirlige Arusha.

Rückflug